LanzaTech und BASF erreichen ersten Meilenstein bei der stofflichen Nutzung von industriellen Abgasen f├╝r die chemische Produktion

May 18, 2021 9:18 am Published by

 

  • Aus industriellen Abgasen wird nachhaltig produzierter Alkohol
  • Wei├če Biotechnologie erm├Âglicht das Recycling von Kohlenstoff

Aus dem Kohlenstoff in industriellen Abgasen sollen wertvolle Chemikalien werden ÔÇô dies ist das Ziel einer Kooperation zwischen LanzaTech und BASF. Jetzt haben die Partner einen ersten wichtigen Erfolg erzielt: Es ist gelungen, mit Hilfe spezieller Bakterien n-Octanol aus Kohlenmonoxid und Wasserstoff, den Hauptinhaltsstoffen von Emissionen beispielsweise der Stahlindustrie, im Laborma├čstab herzustellen. n-Octanol ist ein wichtiges Molek├╝l, das beispielsweise in der Kosmetik eingesetzt wird.

ÔÇ×Durch die Verkn├╝pfung unserer Kompetenzen k├Ânnen wir schneller nachhaltigere Produkte auf den Markt bringen. Die interdisziplin├Ąre Zusammenarbeit von Biologen, Biochemikern und Ingenieuren ist entscheidend f├╝r Erfolge im Bereich der wei├čen Biotechnologie und damit auch f├╝r den Erfolg dieses ProjektesÔÇť, davon ist Dr. Detlef Kratz, Leiter des BASF-Forschungsbereichs ÔÇ×Process Research & Chemical EngineeringÔÇť, ├╝berzeugt. LanzaTech bringt bei der Zusammenarbeit ihre einzigartige, innovative Technologie der Gasfermentation ein, w├Ąhrend BASF die Expertise bei der Entwicklung und dem Betrieb von chemischen Prozessen hat. ÔÇ×Die Integration der Gasfermentationstechnologie von LanzaTech in den BASF-Verbund erm├Âglicht uns, einen wichtigen Schritt in Richtung CO2-neutraler Kreislaufwirtschaft zu gehenÔÇť, so Kratz weiter. Jennifer Holmgren, CEO LanzaTech, betont: ÔÇ×Unser

Categorised in: Uncategorized

Comments are closed here.

BASF Enterprise WordPress Comments terms of use